Hasenkopf-Partner-Atelier-Brueckner-sw-01.jpg

Ausstellungsexponate aus Corian
für CERN

Atelier Brückner


SZENOGRAFIE – FORM FOLLOWS CONTENT

Atelier Brückner ist bekannt für individuelle gestalterische Lösungen. Es liefert Konzeption, Planung und Umsetzung inhaltlich generierter Architekturen und Ausstellungen aus einer Hand. Der Schwerpunkt liegt bei szenografischen Projekten für Museen, Messen und Großevents. Gemäß dem Credo »form follows content« entstehen im Atelier Brückner szenografisch durchdachte Raumbilder und Raumchoreografien. Ziel jedes Projektes ist ein szenografisches Gesamtkunstwerk, welches sich aus dem harmonischen Zusammenspiel zwischen Form und Inhalt und dem unvoreingenommenen Experimentieren mit den Gestaltungselementen Raum, Grafik, Licht und Medien ergibt. Im Dialog zwischen Architektur und Ausstellung, zwischen Ausstellung und Inhalt, zwischen Inhalt und Rezipient liegt das Potential des szenografischen Gestaltens.

GEGRÜNDET 1997 – BREITES REPERTOIRE AN REFERENZEN

Atelier Brückner etablierte sich in Folge der Ausstellung Expedition Titanic, die 1997 in der Hamburger Hafenstadt zu sehen war. Seither entstanden über 70 weitere Projekte, darunter der Handelssaal der Börse in Frankfurt am Main, das BMW Museum in München oder auch die Magic Box im State Grid Pavillon auf der EXPO Shanghai 2010 (China). Zu den aktuellen Projekten zählen unter anderem das Samsung History Museum in Yongin-si (Korea), das Scheepvaart Museum in Amsterdam (Niederlande), das Besucherzentrum des Europäischen Parlaments in Brüssel (Belgien) sowie das Haus der Archäologie in Chemnitz und die Dauerausstellungen im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt am Main.

INTERDISZIPLINÄRES ARBEITEN

Mehr als zehn Projekte werden gleichzeitig in individuell zusammengesetzten, interdisziplinären Teams betreut. Shirin Frangoul-Brückner, Prof. Uwe R. Brückner und Prof. Eberhard Schlag leiten das Atelier mit seinen rund 70 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die die Berufssparten Architektur, Bühnenbild, Innenarchitektur, Lichtgestaltung, Kommunikationsdesign, Grafik, Produktgestaltung, Dramaturgie und Kunstgeschichte abdecken.


Foto: © Atelier Brückner

www.atelier-brueckner.de