Schrank-Verkleidung aus Corian

Schreinerei Günzinger

einszu33

Corian-Schrankverkleidung im Haus am See

Kühler Sichtbeton trifft warmes Eichenholz. Weißes Corian bildet einen erfrischenden Kontrast. Ein gelungener Material-Mix schafft eine wohnliche Atmosphäre im Haus am See.


Für ein Haus am See, geplant von Architekt Phillip Steller, Werkraum a, haben Hendrik Müller und Kirsten Döpper vom Münchner Architekturbüro einszu33 ein besonderes Raumerlebnis mit kontrastreichen Materialien entworfen. Den Wänden aus Sichtbeton und Böden aus Eichenholz wird der Mineralwerkstoff Corian Glacier Ice für Schrankverkleidungen entgegengesetzt. Drei raumhohe Schränke mit weißen Corian-Fronten gliedern den Wohnbereich in Küche, Esszimmer und Wohnzimmer.

Frescata-Möbelfronten im Haus am See

Materialvielfalt - Betonwände treffen auf warmes Eichenholz, dazwischen eine weiße, moderne Corian-Verkleidung. 

Gefräste Schrankverkleidungen als Blickfang

Die spitz gefrästen Oberflächen sind der Blickfang in dem großzügigen Raum. »Durch die leichte Transparenz des Materials wirkt die Struktur trotz des scharfkantigen Fräsbildes sehr weich und erhält eine spannende Tiefenwirkung«, erläutern die Architekten. Mit Aufmaß, Planung, Produktion und Montage der Möbel wurden Ludwig Günzinger und sein Team beauftragt, die wiederum Hasenkopf als Partner im Hintergrund zurate zogen. 

fingergezinkte Massivholz-Schubladen

In der Küche finden sich acht grifflose Schubladen aus Eiche Massivholz mit sichtbaren, gezinkten Vorderstücken.

Modernste CNC-Bearbeitungszentren

»Bei Hasenkopf stehen 13 moderne 3- und 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentren bereit, um die scharfkantige, geradlinige Oberflächenstruktur herzustellen. Deswegen vergeben wir solche Fräsarbeiten gerne an unseren Partner und konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenz im Möbelbau«, so Ludwig Günzinger. Die Wandschränke bieten geschlossenen Stauraum und offene, dekorative Flächen. Neben Regalen finden sich in der Küche auch grifflose Schubladen aus Eiche Massivholz mit sichtbaren, gezinkten Vorderstücken, die ebenfalls von Hasenkopf angefertigt wurden.


Fotos: © Fotografie Bodo Mertoglu